ch.oddb.org
  
Fachinformation zu Depakine®:Sanofi-Aventis (Suisse) SA
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten
Injektionspräparat: keine Daten vorhanden.
Beeinflussung diagnostischer Methoden
Depakine wird im Urin teilweise in Form von Ketonkörpern ausgeschieden. Dies kann bei Ketonurie-Tests in Ausnahmefällen zu falsch positiven Reaktionen führen.
Haltbarkeit
Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.
Die Injektionslösung muss unmittelbar vor dem Gebrauch hergestellt werden.
Bei Zusatz zu Infusionslösungen müssen diese innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden (Lagerung bei 2-8 °C); der Rest ist zu verwerfen.
Besondere Lagerungshinweise
Die Arzneiformen Depakine Sirup und Depakine Lösung müssen unter 25 °C aufbewahrt werden.
Das Depakine Injektionspräparat darf nicht über 30 °C aufbewahrt werden.
Hinweise für die Handhabung
Oral
Die Lösung ist mit einem halben Glas Leitungswasser, Milch oder einem anderen alkoholfreien Getränk einzunehmen.
Die der Trinklösung beigelegte Dosierungsspritze weist eine Graduierung von 50 bis 400 mg auf. Für Dosen unterhalb von 50 mg (0,166 ml) muss eine validierte Spritze verwendet werden, die die Abmessung von kleinen Volumen ermöglicht und eine geeignete Graduierung besitzt (z.B. Insulin-Spritzen mit Graduierung in 0,1-ml-Schritten).
Parenteral
Herstellung der gebrauchsfertigen Injektionslösung:
Das Lösungsmittel (4 ml) wird in die Stechampulle injiziert; nach Auflösung des Lyophilisats wird die gewünschte Dosis entnommen, wobei die Konzentration an Natriumvalproat 95 mg/ml beträgt.
Das zum Einmalgebrauch bestimmte Präparat kann langsam intravenös injiziert werden oder als Zusatz zu Infusionslösungen mit NaCl 0,9 %, Glucose 5 % oder mit Glucose/NaCl-Mischungen verabreicht werden.
Das Präparat ist kompatibel mit PVC-, Polyäthylen- und Glasbehältern.